Voriger
Nächster

Aktuelles

 

SCHÜTZE WAS DU LIEBST – TRATTENBACH HILLS 2020

Die Location: Einsam am Berg. Der Sound: satt. Die Drinks: Vom Feinsten und all inclusive. Der Spaß ist vorprogrammiert – bei Trattenbach Hills, dem „Springbreak oft he Alps“ tanzt die Wintersport-Szene mit vielen Gästen in den Berg-Frühling im Salzburger Land – und das Klimaneutral.

„Wir alle brauchen den Winter“, sagt Amelie Stiefvatter, die Präsidentin des gemeinnützigen Vereins PROTECT OUR WINTERS AUSTRIA. „Wir sind Teil des Problems – können aber auch Teil der Lösung sein. Es liegt an uns aktiv zu werden. Lasst uns zusammen die Bergsport Gemeinschaft zusammenbringen und gegen den Klimawandel und für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Bergwelt zu sensibilisieren.“ 

POW AT ist seit dem Herbst 2019 Partner von Trattenbach Hills.

Intensiver erleben

Dieses Engagement bedeutet nicht, auf den Wintersport zu verzichten. Gleichwohl geht es um einen achtsameren Umgang mit der Natur. „Das Skitourengehen ist dafür ein perfektes Beispiel“, sagt Veranstalter Hans-Peter Kreidl, der mit seinem Team auf der urigen Trattenbachalm in der Nähe von Königsleiten Wald zum Tanz bittet. „Man erlebt weniger Abfahrten pro Tag, ist insgesamt langsamer unterwegs. Dafür genießt man viel intensiver – das ist ein Gewinn, keine Einschränkung“. 

Damit folgt Trattenbach Hills einer Idee, die auch von POW propagiert wird. „Und geht es zum Beispiel darum, bewusster zu reisen, also den Zug zu nehmen oder wenigstens konsequent Fahrgemeinschaften zu bilden“, erklärt POW-Vorstand Amelie Stiefvater. „Knapp anderthalb Stunden auf die Party zu wandern ist ein guter Ansatz und ein großer Spaß für alle“. 

Beim Springbreak of the Alps treffen sich Skitourengeher, Freerider, Snowboarder und Winterwanderer in 1.780 Metern Höhe und grooven durch den Tag. Die einen nehmen Abschied vom Winter, die anderen freuen sich auf den Beginn der Hochtouren-Saison. So oder so: Bei  Trattenbach Hills erleben die Gäste die Natur am Berg ganz neu. Statt Ballermann-Après-Ski legen DJs gepflegten Club-Sound auf. Die Gäste genießen den Sound und die Berge und schlemmen beim großen Schnee-Barbecue. Essen und Getränke auf der Trattenbachalm sind im Ticketpreis enthalten – all inklusive.

Energie aus dem eigenen Kraftwerk

Damit die große Party auch wirklich nachhaltig ist, haben sich die Organisatoren einiges einfallen lassen. Die Energie produziert das eigene Wasserkraftwerk am nahen Trattenbach und die Gäste kommen zu Fuß oder auf Ski auf die Alm. „Wo wir Maschinen oder Fahrzeuge einsetzen müssen, gleichen wir das anfallende COdurch eine Kompensationszahlung aus“, erklärt HP Kreidl. Zudem verzichten die Macher komplett auf Einwegplastik. Der Müll, der anfällt, wird sortiert und komplett wieder ins Tal gebracht. 

Und auch bei der Auswahl der Lieferanten verfolgen die Veranstalter eine Idee von POW – „kauft lokal“. „Was wir brauchen, kommt aus der Nachbarschaft“, sagt HP Kreidl. Sei es der örtliche Bäcker, unser Dorfmetzger oder der benachbarte Bauer“. 

Lob vom Landeshauptmann

Landeshauptmann Wilfried Haslauer ist angetan vom nachhaltigen Ansatz von Trattenbach Hills. „Der Klimawandel stellt uns vor große Herausforderungen“, so der Landeshauptmann. „Events wie Trattenbach Hills zeigen, dass jeder Einzelne etwas tun kann – und auch, dass viele Maßnahmen gar keine allzu großen Eingriffe in den persönlichen Lebensbereich bedeuten.“ Überhaupt passt der Ansatz der Party gut zu den Maßnahmen der Landesregierung. Immerhin erreiche bald auch das Land Salzburg 50 Prozent der Energiegewinnung – Strom, Wärme und Kraftstoffe – aus erneuerbaren Quellen, so Haslauer. 

Und so können die Gäste mit gutem Gewissen genießen – bei den Skitouren und Freeride-Sessions mit  skitourenwinter.com, beim Bergfest auf der Trattenbachalm und später bei der großen Aftershow auf dem Alpengasthof Rechtegg.